Kürbisanbau



Optimale Ackerflächen bestimmen

 
Nach den Bodenprobenuntersuchungen im Labor (Jänner/Februar) und unter der Berücksichtigung des vorgeschriebenen Fruchtfolgewechseln, werden die Ackerflächen für den Kürbisanbau von Chef Martin bestimmt. Der erste Grundstein der nächsten Ackersaison gelegt.
 

Einebnung des Bodens mittels Ackerschleppe

 
 

 
Von Mitte bis Ende März wird witterungsabhängig auf den Feldern mit einer Ackerschleppe der Boden eingeebnet. Danach ist die Oberfläche vom Acker vor dem Austrocknen geschützt. Diese Arbeit macht unser bester Mann am Betrieb, unser Franzi Opa.
 

Gülleausbringung mittels Schleppschuh


 
 

 
 

 
Nun kommt Martin´s Hobby - er liebt es Gülle zu fahren. Es wird der Tag zur Nacht und die Nacht zum Tag, denn jetzt geht’s rund mit dem Traktor. Unmittelbar vor der Aussaat wird organischer Dünger auf unseren Äckern verteilt. Dies passiert mit einen Schleppschuhverteiler. Das heißt, bodennahe Gülleausbringung. Somit hat man keine Geruchsbelästigung, keinen Nährstoffverlust und der wertvolle Dünger dringt direkt in den Boden rein.
 

Saatbeet Vorbereiten mit der Egge

 
Damit unseren Franzi Opa am Hof nicht langweilig wird, ist er Martin schon auf den Fersen. Denn direkt, nachdem Martin die Gülle am Acker verteilt hat, kommt Opa Franzi mit dem Traktor und der Eggenkombination. Er vermischt die Gülle unter die Erde und bereitet gleichzeitig mit der Egge ein feinkörniges Saatbeet für unser wertvolles Kürbissaatgut vor.
 

Aussaat mit dem Sähgerät

 
Nun geht es Schlag auf Schlag am Acker. Martin hüpft runter vom Traktor mit der Gülle und rauf auf den Traktor mit dem Sähgerät. Denn direkt nach dem Eggen soll die Aussaat stattfinden. Wenn es inzwischen regnet, müsste Opa Franzi nochmals eggen. Das Kürbissaatgut braucht „lockere“ Erde zum Wachsen, deshalb wird das Saatgut auch in einen gut durchlüfteten Boden gesetzt.
 

Unkraut spritzen?

 
NEIN! Wir spritzen unseren Kürbis nicht. Wir behandeln das Unkraut, falls unser Acker davon befallen ist, mechanisch mittels einer Kürbishacke, Opa Franzi ist wieder "on Tour". Mit diesem Gerät wird das Unkraut aus dem Boden gehackt und zugleich nochmals belüftet. Somit wird der Boden schonend bearbeitet. Dies kann pro Saison 2-3 mal erfolgen. Jedoch im Mai das letzte Mal, bevor die Kürbisranken sich schließen.
 

Abwarten und Tee trinken

 
Ab Mai wachsen die Pflanzen auseinander und am Acker schließen sich die Zwischenräume mit satten grünen Blättern. Die Blüte für unseren Kürbis beginnt Ende Mai und das Kürbisfeld leuchtet in einem herrlichen gelb-grünen Farbton.